Bild "HansMartinMeckel.jpg"
studierte Theologie in Berlin und absolvierte nach dem Theologiestudium einen externen Abschluss als Blockflötist. Als freiberuflicher Musiker spezialisierte er sich in den 80-er Jahren auf die historische Aufführungspraxis und nahm an vielen Meisterkursen, u.a. bei Hans-Martin Linde, Han Tol, und mit dem Mittelalterensemble „Sequentia“(Köln) teil.

Hans-Martin Meckel konzertierte als Solist und Mitglied in verschiedenen Ensembles in ganz Deutschland und vielen Ländern Europas, so u.a. in Italien, Frankreich, Spanien, Belgien, Dänemark, Schweden, Österreich, der Schweiz, Polen, Ungarn, Bulgarien, und der Ukraine. Rundfunk-, Fernseh- und Schallplatten/CD-Aufnahmen – bis hin zu CD-Aufnahmen mit dem Liedermacher Gerhard Schöne -  belegen seine vielfältigen musikalischen Aktivitäten. Mit Wolfgang Katschner von der „Lautten Compagney“ gründete er Anfang der 90-er Jahre das „Netzwerk Alte Musik Berlin“ und ist Initiator und Mitbegründer der noch heute alljährlich im Herbst stattfindenden „Berliner Tage für Alte Musik“.  

Nach beruflichen „Ausflügen“ in die Politik und die Bildungsarbeit leitet Hans-Martin Meckel heute ein Evangelisches Seminar- und Begegnungshaus in Potsdam. Mit dem von ihm gegründeten „Susato-Ensemble“ spielte er zuletzt die CD „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ mit Liedern von Paul Gerhardt und Musik seiner Zeit zum Paul Gerhardt Jubiläum 2007 für das Label „KlangRäume“ ein.